2. Dezember 2020

NIG-Notizen Retro (Nr.15)

Redaktion

JUMP – Bewerbertraining – Pflichtprogramm in Klasse 10

Frage: Wann fand der JUMP – Tag statt?

Herr Rösl: Am Mittwoch, den 30.09.2015.

Frage: Oh, den ganzen Tag? Ist das nicht ein bisschen lang?

Herr Rösl: Der Tag ist zweigeteilt, d. h. Bewerbertraining am Vormittag und Rhetorikseminar am Nachmittag und zur Auflockerung gibt es zwischendurch gemeinsames Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen.

Frage: Na, das klingt doch super. Aber warum das Ganze?

Herr Rösl: Aufgabe der Schule ist ja die umfangreiche Vorbereitung auf das Leben, und die Berufswahl ist ein großes Thema.

Frage: Aber das Training ist doch dann für alle gleich?

Herr Rösl: Das stimmt, aber jeder Teilnehmer bekommt seine persönlichen Stärken und Schwächen gezeigt.

Frage: Wie erfolgt das „zeigen“?

Herr Rösl: Die Schüler zeigen, was sie gelernt haben und die Couches stellen in einem abschließenden Vortrag die Schwächen und Stärken des Einzelnen heraus.

Frage: Wofür genau brauchen Schüler in der 10. Klasse das Training?

Herr Rösl: Es dient der Vorbereitung für Bewerbungsgespräche und Bewerbungsmappen für den auf sie zukommenden Berufseinstieg und den Bewerbungen für das anstehende Praktikum, dass ja bei uns traditionell im Dezember für den Jahrgang 10 stattfindet.

Frage: Wie ist denn so die Resonanz bei den Schülern?

Herr Rösl: Klar, gibt es -im Vorfeld- das eine oder andere lange Gesicht. Aber selbst Dauerskeptiker und Bedenkenträger erfahren für sich selbst das eine oder andere Neue und Verwertbare.

Frage: Wird es im kommenden Jahr wieder einen JUMP-Tag geben?

Herr Rösl: Selbstverständlich, aber in deutlich ausgeweitetem Umfang.

Frage: Danke für dieses Gespräch.

  • Ich habe weiterhin die Absicht, in meiner Zeit außerhalb der Kernarbeitszeit gesellig zu bleiben, leutselig und bürgernah.
    Jesus von Nazaret
  • Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.
    Papa Schlumpf
  • Ich glaube, Deutschland hat auf mich gewartet.
    Die Deutsche Bahn
  • Wir sind der letzte Dreck! Der Abschaum der Menschheit! Das erbärmlichste, elendigste, unterwürfigste, jämmerlichste Gesindel, das jemals ins Leben geschissen wurde!
    Ein Tischgebet
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
    Unbekannt
1 2 3 15
homeheartpaperclipuserbubblemagnifiercrossmenu