10. September 2019

Schnee, Ballett und Mineralwasser - Mexikaner in Bad Harzburg!

Malte Fischer, Nicole Einbrodt und Sören Fischer

124.574.795 Einwohner hat Mexiko. Und neun davon besuchen bei uns seit diesem Sommer den 11. Jahrgang. Das heißt, seit diesem Sommer haben wir eine 11m, die jedoch in den meisten Fächern auf die 11a und 11b aufgeteilt wird. 

Frau Dietrich, zuständig für den Erhalt und die Verbesserung unserer internationalen Beziehung zu Mexiko, hatte die herausragende Idee, ihre Erlebnisse (also die der Mexikaner ‒ nicht Frau Dietrichs) hier in den NIG-Notizen festzuhalten. Dazu werdet ihr hier in den kommenden Wochen und Monaten noch einige Artikel, Berichte und Interviews finden. Also, genug Geschwafel! Auf in die Abenteuer der Mexis in Breaking Bad Harzburg:

Nach erstem Einleben fiel einem Großteil auf: Mensch! Wir haben ja viele Senioren hier.  Das wurde gleich mehrmals in einem ersten Interview durch Frau Dietrich festgehalten.

Vielleicht liegt es auch an dem hiesigen Altersdurchschnitt (Stand 2017: 51,2 Jahre), dass unsere Gastschüler den Eindruck gewonnen haben, die Menschen in Deutschland seien oft recht schlecht gelaunt und verbittert… Können wir desöfteren so bestätigen. 
Außer am NIG. Hier sind immer optimistisch, motiviert, dynamisch und generell super!

Aber gehen wir geordnet vor: 
Spaß machte den Mittelamerikanern vor allem der Internatsausflug am 07.09.2019. Wie ihr vielleicht wisst, wurde gepaddelt und anscheinend kam es hin und wieder zum Umkippen. 

Erstaunlich erschien aber nicht nur die deutsche Wasserkraft, auch die Trinkfestigkeit überraschte. Schon morgens Mineralwasser. Das ist nicht für jeden etwas. Insbesondere nicht für die Leber. [Hier theatralische Sprech- / Denkpause einfügen]

Andere Formen des Wassers scheinen hingegen wahre Begeisterung auszulösen. Insbesondere im Winter. Da heißt es endlich Schnee und damit endlich Zeit zum Snowboarden. 

Etwas eigenartig erschien den Mexikanern hingegen unsere Huldigung des Kaffees. Werden sie sich aber schon dran gewöhnen. Da sind wir ganz zuversichtlich!

Schließlich kamen noch zwei Fragen an unsere netten Leserchen auf:

  1. Kennt ihr eine gute Ballettschule? 
  2. Und habt ihr Lust, ja genau ‒ ihr ‒ Lust an einem netten Kochen mit unseren mexikanischen Gästen teilzunehmen?

Wenn ja, schreibt es in die Kommentare, oder wendet euch an Frau Dietrich, oder schreibt es uns per Telegram, oder schreibt es uns per Mail, oder - und das wäre am besten - geht einfach auf die Mexikaner zu. Sie beißen nicht, sondern freuen sich über jede Menge neue deutsche Freunde!

~ Malte, Nicole, Sören

Bild von Jorge Aguilar von unsplash.com

  • Schule ist ja schön und gut aber viele Schüler benehmen sich gegenüber andern Schulen...WVS nicht kompetent und fühlen sich wie etwas besseres aber schön die Turnhalle des WVS blockieren weil sie sich keine leisten können.😌😒
    Janie
  • Für unser Kind kam nur das Ratsgymnasium in Frage und ehrlich gesagt für uns ebenfalls. Die Schule steht für sich und das war für uns ein weiter Ausschlaggebender Punkt. Unser Kind liebt diese Schule sehr,mit den Lehern und Leherinnen kommt sie gut zurecht. Das Erscheinungsbild kommt Hogwarts nahe und die zentrale Lage ist ideal. Altes wird mit modernem verbunden. Das Schulstunden ausfallen gehören leider auch dazu und das verlorene Arbeitspensum muß so Zuhause nachgeholt werden, dieses ist in englisch sehr aufgefallen.
    Sa Brina
  • Frau Friedrich hat den besten Cousin auf der Welt
    aawdawd awdawd
  • Optischer Eindruck - sehr heruntergekommen Lehrer mit Tätowierungen im Gesicht und rot gefärbten Haaren, so was habe ich noch nie in einer Schule gesehen, die Vorbildfunktionen für Schüler haben sollen.
    Markus Hengst
  • Ich weiß nicht was das für eine Schule ist aber bestimmt keine um weitergebildet zu werden
    Jamie-Leen Krischok
1 2 3 18
homeheartpaperclipuserbubblemagnifiercrossmenu