27. Januar 2020

Exkursion ins Landesmuseum

Nicole Einbrodt und Blossom Feige

Bereits um halb 10 stand der Geschichtsleistungskurs am Bahnhof in Braunschweig. Zielstrebig, voller Vorfreude und gut ausgeschlafen *hust* fuhren sie mit der S-Bahn zum Landesmuseum.

Die Pforten öffneten pünktlich um 10 Uhr. Nach ein wenig Frühsport konnte dann auch endlich der richtige Eingang gefunden werden. Dort wurden schnell die Wertsachen eingeschlossen und schon ging es los:

Die Schüler begaben sich auf die Fährte der Sachsen. Beginnend an den Wurzeln der Zeit bis hin zur Blütezeit des Volkes. 

Dort erfuhren wir auch, dass Historiker in den letzten Jahren zu vielen neuen Erkenntnissen gekommen sind. So stellten sie fest, dass die weit verbreitete Idee des Stammes als eine “Familie” falsch ist. Auch die Idee der “Völkerwanderung” ‒ dass gesamte Völker über klar definierte Routen wanderten, um anschließend etwas Neues zu erbauen, ist falsch. Beides Dinge, die unser Jahrgang tatsächlich noch so in der 5. Klasse gelernt hat.

Dazu gab es in der Ausstellung passenderweise ein Zitat von Widukind von Corvey: 

“Die allzu ferne Zeit verdunkelt fast jede Vergangenheit.”

Widukind von Corvey

Auch das Bild der Germanen als ein “starker Stamm” wurde in der Vergangenheit von autoritären Regimen, wie den Nazis oder der SED immer wieder aufgegriffen und auch in den Schulen gelehrt.

Diese Idee des vermeintlich gemeinsamen Ursprungs sollte die Deutschen verbinden und gleichzeitig von anderen abgrenzen. Denn wie soll der starke Germane ein solcher bleiben, wenn er sich mit schwächeren paart? 

Mit all diesen neuen Erkenntnissen machte sich der Kurs zufrieden und gut vorbereitet für ihr zweites Semesterthema: Die “Völkerwanderung” auf die Heimreise. (Mit kurzen Zwischenstopps bei edlen Gastronomieetablissements am Bahnhof).

[Nicole Einbrodt und Blossom Feige]

Photo by João Silas on Unsplash

  • Ich habe weiterhin die Absicht, in meiner Zeit außerhalb der Kernarbeitszeit gesellig zu bleiben, leutselig und bürgernah.
    Jesus von Nazaret
  • Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst.
    Papa Schlumpf
  • Ich glaube, Deutschland hat auf mich gewartet.
    Die Deutsche Bahn
  • Wir sind der letzte Dreck! Der Abschaum der Menschheit! Das erbärmlichste, elendigste, unterwürfigste, jämmerlichste Gesindel, das jemals ins Leben geschissen wurde!
    Ein Tischgebet
  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
    Unbekannt
1 2 3 15
homeheartpaperclipuserbubblemagnifiercrossmenu