Bunter Abend 2019: Einmal um die Welt

“Der Flug M321 nach Polen hat 2000 Stunden Verspätung. Wir empfehlen Ihnen die ausgeschilderte Route zu Fuß zu bewältigen.” 
Mit Sprüchen wie diesen begleitete die Radio- und Hörspiel AG des NIGs das Boarding des Fluges “M260619NIG” einmal rund um die Welt. Eine Reise um die Welt ‒ das war das Motto des Bunten Abends am 26.06.2019.

Die Theater AG eröffnete den Abend: Einige Tiere warteten in der “Animal Lounge” vergeblich auf ihre Flüge ‒ ein artengeschützter Panda-Bär, ein cholerischer Affe, eine geschwätzige Gans, ein hochberühmter Tiger und zwei geradezu identische Schafe.
Die leitende Frage des Stückes stellte ein Fuchs: Können Tiere eigentlich lügen? Das wurde erst beantwortet als herauskam, dass es um die berühmte Spürnase des Flughafenhunds nicht so gut bestellt war, wie er es die Tiere eigentlich hatte glauben lassen wollen.

Da jede Reise Zuhause beginnt, eröffnete anschließend die Schulband Maplandsz den musikalischen Teil des Abends mit dem “NIG-Song”. Weiter ging es mit einem brillanten Auftritt Victorias aus der 7. Klasse, die eine Ode an Delilah aus New York sang.

Darauf ging die Reise passenderweise nach Amerika: Über Havanna zum Lemon Tree in die Vereinigten Staaten. Da es dort Essen gab, legten wir für 20 Minuten einen kleinen Zwischenstopp ein.

Viele Reisen sind von überfüllten Flughäfen geprägt. Insofern passte auch die Platznot, die der stark wachsende NIG-Chor nach der Pause auf der Bühne erfuhr, zum Thema des Abends. 
Nach der anstrengenden Vorbereitungen für das Musical-Projekt “Die Kinder des Monsieur Matthieus” ist das Erlernen der vielen neuen Lieder aus den unterschiedlichsten Kulturen für den Bunten Abend noch höher zu würdigen.

Christopher Breust weiß auch bereits was er jetzt, nach dem Abitur, machen möchte: Mit einem Fahrrad zu den Fidschi Inseln fahren ‒ und um das Meer zu umgehen, dreht er einfach auf den Booten ein paar Runden. Seine Idee stellte er mit einem Max Raabe-Medley vor.

Auch die Lehrenden, Frau Heimerl und Herr Dr. Stutz, erzählten erschöpft von ihren Reisen in den letzten Wochen. Klassenfahrten, dann darauffolgend die Chorfahrt. Und die Lernenden schienen unermüdlich.

Dabei wollten Herr Dr. Stutz und Frau Heimerl nur nach Hause und ausschlafen. Davon sang Herr Dr. Stutz dann auch, begleitet von Paul am Keyboard und Levin am Schlagzeug.

Und dann landeten wir auch schon in Rio De Janeiro. Alleingelassen mit einem One-Way-Ticket und einem herzzerreißenden “Ever In Your Heart”!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.