24. Mai 2020

Pause im Weltall: Lernen im Ausnahmezustand

Sören Fischer, Nicole Einbrodt, Malte Fischer, Anna Hartmann, Blossom Feige und Martin Heil

Masken, Masken, Masken, Desinfektionsmittel und Aloe vera Babytücher für die Tische: So sieht momentan unser Schulalltag aus. 

Da wir von den NIG-Notizen bereits zum älteren Eisen gehören, wurden wir früh zurück in die Schule geschickt (gezwungen): Unsere akademische Bildung sei sehr wichtig, von Netflix würde man nichts lernen, bla bla bla.
Von unseren Erfahrungen in dieser, uns so fremd gewordenen Umgebung, wollen wir euch in diesem Artikel berichten.

Ein ulkiges Gefühl ist es schon, über den Schulhof zu laufen und niemanden schreien zu hören - und auch sehr angenehm. Fast schon wie im Weltall! 

Und auch die Unterrichtssituation ist recht gewöhnungsbedürftig. Inzwischen kann man mit dem Sitznachbarn nicht mehr flüstern. Nein! Man muss ihn anschreien, um die Lösungen für Aufgabe 3b zu bekommen. Schrecklich! Zum Glück wird man so aber auch von unangenehmen Körpergerüchen verschont. 

Genauso kann man aktuell noch dem blauen Auge hinter der Sporthalle entgehen. Aber isch schör, diggah! Wenn Corona vorbei is’, gibt’s auf’s Fressbrett! (Natürlich nicht für unsere heißgeliebten Abonnenten #schnellabonnieren). Da es übrigens auch keine Theoriestunden gibt, scheinen nicht einmal die Sportlehrer ihren Unterricht zu vermissen.

Die Unterrichtsstunden sind wegen der Aufteilung in A- und B-Wochen reduziert. (Wir vermissen manche Lehrer schon so sehr, dass wir Aufgaben anderer Klassen mitmachen. Nur um mit unseren großen Vorbildern interagieren zu können.) 
Wenn man aber in einem der Fächer nicht gerade Klausuren schreiben muss, dann kommen Referate um die Ecke. Die können jetzt bei manchen Lehrern im Videoformat gehalten werden. Wenn das nicht mal hypermodern ist!

Die geltenden Hygieneregeln sind: Immer schön Abstand halten, wann immer es geht eine Munaske [sic!] tragen, immer und überall die Hände waschen und nach dem Betreten des Schulgeländes zuerst die Hände desinfizieren. 

Ein Wermutstropfen ist, dass wir euch gar nicht mehr sehen werden, wenn auch ihr wieder in der Schule seid. Damit es auch ja keine unzüchtige Vermischung von Jahrgängen gibt, werden die Pausenzeiten angepasst. Und der Sportplatz, sowie die Grünfläche vor dem Hauptgebäude, sind schon jetzt durch ultramodisches Flatterband getrennt. 

Aber für solche Fälle gibt es ja den NIG-Notizen Discord Server. Man sieht sich dort. Oder vielleicht auch Mal von ganz weit weg auf dem Schulhof. 

Wir vermissen euch! 
Eure NIG-Notizen.

  • Ohne Schweiß kein Preis!
    Guinness World Records zum schnellsten Temperatursturz am 22. Januar 1943
  • Scherben bringen Glück.
    Carglass
  • Messer, Gabel, Schere, Licht, sind für kleine Kinder nicht.
    Graf Dracula
  • Spinne am Abend - erquickend und labend.
    Sue Vössing, Sterneköchin
  • Mit Speck fängt man Mäuse.
    Tom
1 2 3 14
homeheartpaperclipuserbubblemagnifiercrossmenu